PEER WAGENER

Wer ich bin – was ich mache – wohin ich will

Eine persönliche Vorstellung




Hallo, liebe Schlagerfreunde!

Liebe Interessenten!

Liebe Hörerinnen und Hörer!

Liebe Medienpartner!


Mein Name ist PEER WAGENER und ich wurde am 25. August 1961 geboren. Aufgewachsen bin ich auf einem idyllischen Bauernhof im Landkreis Schaumburg. Heutzutage lebe ich in Hannover.

Bereits im Herbst 2007 bin ich, gemeinsam mit Freunden, auf die Idee gekommen, unter meinem Namen PEER WAGENER ein auf mich ausgerichtetes Schlager-Soloprojekt ins Leben zu rufen. Im darauffolgenden Sommer 2008 nahm unser Vorhaben immer konkretere Züge an. Mein bester Freund Lutz Bünemann begann in jenen Tagen, für mich kompakte, anspruchsvolle Schlagerkompositionen zu verfassen. Ich selbst steuerte den einen oder anderen Liedtext dazu bei. Im Juni 2008 erhielten wir zusätzlich anfängliche Unterstützung von Holger Bilker.

Schnell legten wir uns daraufhin eine erste eigene Homepage zu, um unser Schlagerprojekt auf diesem Wege der breiteren, netzaffinen Öffentlichkeit präsentieren zu können. Die Resonanz hinsichtlich unserer ersten Gehversuche in Sachen Deutscher Schlager erwies sich wahrlich als überwältigend. Wir konnten uns über eine ganze Menge an Zustimmung und Zuspruch freuen.

Am 23. September 2008 folgte mein erster öffentlicher Auftritt auf dem Bürgerfest in Espelkamp, einer kleinen Stadt zwischen Minden und Osnabrück. Wenige Monate später, pünktlich zum Nikolaustag, erschien am 06. Dezember 2008 mein erster eigener Weihnachtssong „Weihnachten“, zu dessen Aufnahmen ich eigens einen Kinderchor ins Tonstudio geladen hatte.

Weitere ansprechende Titel von mir folgten im Laufe des Jahres 2009. Von nun an wurde meine Musik schon vermehrt von vielen Internetradios eingesetzt, so dass der Name PEER WAGENER immer bekannter wurde und ich an Reputation in der einheimischen Schlagerszene enorm zulegte. Ende August jenen Jahres haben wir dann mit dem tanzbaren Edelpopschlager „Ein Engel hat Ja gesagt“ am Nachwuchscontest des „Deutschen Rock- und Popmusikerverbandes e.V.“ teilgenommen.

Am 07. Oktober 2009 brachte mir der Postbote einige größere Briefumschläge nach Hause und einer derer enthielt die Benachrichtigung über den Gewinn des „Deutschen Rock- und Pop Preises 2009“ in der Kategorie „Bester Schlagersänger“: Mein Team und ich waren im wahrsten Sinne des Wortes vollkommen „aus dem Häuschen“ und freuten uns immens über diese Auszeichnung! Am 12. Dezember 2009 habe ich dann meinen Preis (in Bronze) im Rahmen einer großen Gala in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen entgegennehmen können.

Dieser „Deutsche Rock- und Pop Preis“ wird seit über drei Jahrzehnten jährlich unter dem Motto „Wir fördern die musikalische Jugend in Deutschland“ seitens der „Deutschen Popstiftung e.V.“ verliehen. Er gilt als einer der bedeutsamsten Newcomer-Preise in Deutschland und ist somit ganz besonders wichtig für neue, junge Künstler, die gerade am Anfang ihrer Karriere stehen. Ohne irgendwelche finanziellen Belange bzw. Hintergründe, werden seitens der „Deutschen Popstiftung e.V.“ neue, junge Künstler ausschließlich nach ihren kreativen Leistungen bewertet. Genau so soll es meiner Meinung nach auch sein, denn es geht ja in erster Linie um die Musik als solches und nicht einfach nur um die kommerzielle Nutzbarkeit derselben. Eine ganz besondere Bedeutung gewinnt dieser Preis dadurch, dass, neben zahlreichen prominenten Persönlichkeiten aus der gesamten Bandbreite des musikalischen Schaffens, auch einige wichtige Menschen das Kuratorium, welches diesen Preis vergibt, vervollständigen, die explizit dem Spektrum Deutscher Schlager zuzuordnen sind. Hier seien z.B. Dieter Thomas Heck, Ralph Siegel, Peter Orloff, Nicole oder Juliane Werding genannt. Der Erhalt dieses Preises im Jahr 2009 stellte für uns jedenfalls einen außerordentlich herausragenden Schritt in der Genese des Projektes PEER WAGENER dar und ist gleichermaßen als große Anerkennung unserer bisherigen künstlerischen Leistung zu bezeichnen.

Im Frühjahr 2010 absolvierte ich einige öffentliche Auftritte im regionalen Umfeld, bevor ich erstmals dem privaten Stadtsender „Oldenburg Eins“ meine Aufwartung machte. Dort wurde mir die Möglichkeit eingeräumt, gleich vier meiner Titel zu präsentieren. Es folgten im Sommer 2010 weitere Showeinlagen und Promotion-Auftritte. Zugleich erwiesen sich einige meiner Lieder als sehr erfolgreich in diversen Rundfunkhitparaden; ein paar Mal schaffte ich es sogar, den ersten Rang zu erzielen. All dies bestätigte ein ums andere Mal, dass wir mit unserer musikalischen Ausrichtung und Umsetzung vollkommen richtig lagen.

Zum Jahresende 2010 arbeiteten wir fleißig an meiner ersten Longplay-CD „Drei mal Liebe“. Alle hierfür vorgesehenen Titel wurden nochmals neu abgemischt und „remastered“. Veröffentlicht wurde diese Silberscheibe dann im April 2011. Sie beinhaltete überwiegend offensive Up-Tempo-Nummern a la „Für Dich und für immer“, „Ich will mich neu verlieben“, „Was für ein Rendezvous“, gesungene Ferienstimmung („Ibiza“), die kesse Ode an die mutmaßliche Traumfrau „Marie“ und natürlich „Drum lieb ich Dich“, meinen allerersten eigenen Schlager überhaupt.

Kurz darauf, am 13. Mai 2011, erschien schon meine erste originäre Sommeruntermalung „Sonne im Herzen“, die daraufhin einige Wochen lang außerordentlich positiven Anklang in zig privaten und Online-Rundfunkhitparaden fand. Doch bald wurde sogar auch der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk auf meine Lieder aufmerksam. Am 31. Juli 2011 stellte NDR 1 Radio Niedersachsen „Sonne im Herzen“ seinen Hörern vor – und siehe da: Sogleich in der ersten Woche sprang ich damit direkt aus den Neuvorstellungen – also von Null – auf Rang Vier. Insgesamt sieben Wochen lang hielt sich der urlaubstrunkene, sacht reggae-infizierte Ohrwurm in den „Top 15“ von NDR 1 Radio Niedersachsen und entwickelte sich somit zu meinem ersten realen „Sommerhit“!

Nach dem unerwartet großen Erfolg meines sonnigen Sommertitels, ging im Spätherbst 2011 mein neuer Titel „Hallo Schatz“ an den Start. Wir veröffentlichten auch diesen fröhlich swingenden, bläserverstärkten Popschlager, der zusätzlich mit praller Hammondorgel und kessen E-Gitarren verfeinert wurde, wiederum bei allen gängigen Download-Portalen, wie z.B. bei Musicload, Amazon, iTunes und vielen anderen.

Im Frühsommer 2012 mixte Lutz Bünemann meine fünf bisher beliebtesten Titel zu einem knackigen „Disco Hit-Mix 2012“ zusammen. Auch dieser wurde von den Hörerinnen und Hörern positiv aufgenommen und konnte sich erneut in vielen Hitparaden auf guten Plätzen wiederfinden. Im Spätsommer desselben Jahres packte mich mal wieder das „Radio-Fieber“ und ich erhielt bei dem Hannoveraner Lokalsender „Radio leinehertz 106.5“ die Option, eine eigene monatliche Sendung namens „Peers Schlagersterne“zu moderieren und zu produzieren. Im Rahmen dieser Tätigkeit lagen mir von jeher die Newcomer im Schlagerbereich sehr am Herzen, da ich selbst aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer es für einen neuen, jungen Künstler ist, seine Lieder im Radio zu platzieren. Ich möchte gerne jungen Künstlerkollegen unter die Arme greifen und es ihnen ermöglichen, mit ihrer tollen Musik ein gutes Stück nach vorn zu gelangen. Diese Sendung bei „Radio leinehetz 106.5“ moderiere ich bis heute einmal pro Monat.

Zu Weihnachten 2012 folgte mein zweiter, diesmal sehr flott-treibend und dennoch gefühlvoll-bedächtig ausgefallener, jahreszeitenbezogener Titel „Weihnachten mit Dir“. Kaum war 2012 vorüber, schon arbeitete ich, gemeinsam mit meinem besten Freund, Songschreiber und Produzenten Lutz Bünemann, an neuen Liedern. Im Mai 2013 jedoch verstarb Lutz im Alter von nur 43 Jahren. Ich hatte ihm zuvor versprochen, unsere zusammen gestaltete Musik weiterleben zu lassen und meine ganze Kraft dafür einzusetzen, um die zu zweit erschaffenen Songideen weiterhin kraftvoll umzusetzen.

So nahm ich im September 2013 den Titel „Der Blick in Deine Augen“ auf, der einen Monat später auf den Markt kam und mit dem ich direkt an die Erfolge von 2011 anknüpfen konnte. „Der Blick in Deine Augen“, ein so rasantes, wie elegant beschwingtes Liebesgeständnis, landete erneut in den „Top 15“ der Hitparade von NDR 1 Radio Niedersachsen. Erst nach einer Laufzeit von sieben Wochen und meiner Bestplatzierung am 06. Januar 2014, als ich den dritten Rang erreichte, schied ich eine Woche später auf Rang 4 wiederum aus den „Top 15“ aus.

Seit Ende Februar 2014 bis Juni 2015 war ich fest im Moderatorenteam von „Radio Schlagerparadies“ verankert. Dieser Sender gilt hierzulande als einer der bekanntesten und größten artverwandten Rundfunkanstalten, die ausschließlich deutschsprachige Musik spielen. Zu empfangen ist „Radio Schlagerparadies“ weltweit über das Internet, europaweit über den ASTRA-Satelliten und bundesweit digital über DAB+.

Wenige Monate später, im Mai 2014, wurde meine nächste, diesmal latent poppig-rockig untermauerte Single „Wo warst Du nur mein halbes Leben“ offiziell auf allen relevanten Download-Portalen veröffentlicht.

 

Und nun, liebe Freunde, liebe Fans, liebe Medienpartner, ist es endlich soweit: Vor wenigen Wochen habe ich im „WetCat“ Studio in Uslar meine brandneue Single „Ein neues Leben (Wenn mein Herz nicht bleiben kann)“ aufgenommen, die am 08. Juni 2015 bei Peter Sebastians Label für deutschsprachige Musik, TOI TOI TOI Records, veröffentlicht wurde und die dieser auch betextet und produziert hat.

Ich bin nun ganz guter Dinge, dass mir mit diesem anspruchsvollen Disco-Fox-Pop-Schlager mit Widerhaken ein weiterer respektabler Rundfunkerfolg gelingt und dass ich, zusammen mit meinem neuen musikalischen Partner Peter Sebastian, noch so einiges an schönen, spritzigen, eingängigen Liedern ausbaldowern und für Euch gesanglich aufbereiten kann. Ihr alle werdet einen vollkommen runderneuerten PEER WAGENER zu hören und zu sehen bekommen und ich bin sehr davon überzeugt, mit diesen unerwarteten, neuartigen Wegen meine Entwicklung als Künstler ein großes Stück nach vorn zu bringen!

 

Herzliche Grüße & vielen Dank für Eure Unterstützung

Euer

Peer Wagener

 

Für weitere Fragen, Tipps, Anregungen und gerne auch konstruktive Kritik benutzt das Kontaktformular oder schreibt mir eine Mail an: info@peer-wagener.de.

Ich werde Eure Anfragen, Kommentare und Vorschläge dann gerne zeitnah beantworten!

 


(Stand: Oktober 2015)